Wie entwickelt sich der Wohnungsmarkt in Essen?

Essen, stellvertretend für das ganze Ruhrgebiet Europas Kulturhauptstadt 2011, hat etwas über 580.000 Einwohner und ist damit eine der 10 größten deutschen Städte.

Essen wird durch die Autobahn zweigeteilt. Die nördlichen Stadtteile sind dicht besiedelt, der Süden zeichnet sich durch viel Grün und kleinflächige Bebauung aus. Die Wohnung Essen nördlich der A 40 ist daher eher preiswert und wird von jungen Menschen bewohnt, der Migrantenanteil ist höher. Im Süden ist die Bevölkerung dagegen eher älter, das Einkommen liegt insgesamt höher und die Wohnung Essen ist teurer. Auch der Ausländeranteil ist niedriger. Die demografische Entwicklung prognostiziert eine Abnahme der Einwohner in Essen auf unter 550.000 Bewohner bis zum Jahr 2020.

Durch breit angelegte Sanierungsmaßnahmen und neue Baugebiete sind im Norden der Stadt attraktive Wohngebiete für Ihre Wohnung Essen entstanden. Die Miet- und Kaufpreise haben sich in den vergangenen Jahren moderat entwickelt. Die gute Infrastruktur und der Öffentliche Personennahverkehr machen die Wohnung Essen im Norden in Verbindung mit günstigen Preisen besonders interessant.

Besonders im Innenstadtbereich, beginnt die Stadt nun, die Wohnung Essen zu sanieren. Nachdem sich in den vergangenen Jahren ein Innen-Außen-Gefälle entwickelt hatte, wurde dies zu einem der dringlichsten Probleme. Diese Aufgabe ist seit einiger Zeit die Stadtentwicklung angegangen hat auch im Innenstadtbereich attraktive Wohnung Essen geschaffen.

In der Zukunft werden eher kleinere Wohnung Essen, speziell für Singles im innenstadtnahen Bereich benötigt. Darauf hat sich die grüne Ruhrgebietsstadt bereits eingerichtet.

Insgesamt gibt es nach wie vor einen Überhang an Wohnraum, so dass für jeden Geldbeutel eine Wohnung Essen zu bekommen ist.

Kreditangebote für Wohneigentümer bei easyCredit.de

Das von der Nürnberger Team Bank AG vertriebene easyCredit Produkt ist so gut wie jedem ein Begriff. Das ist auch nur allzu verständlich, zumal so gut wie kein Tag ins Land geht, an dem easyCredit nicht in Funk und Fernsehen beworben wird. Dabei ist der im Finanzverbund der Volksbanken Raiffeisenbanken vertriebene Kredit laut eigener Aussage des Anbieters das beste Ratenkreditangebot Deutschlands.

Der Wunschbetrag für einen Kredit von 1.000 bis 75.000 Euro zur freien Verfügung bei einer Laufzeit von bis zu 84 Monaten klingt erst einmal sehr vielversprechend. Durch die Zusammenlegung bestehender Kredite lässt sich ebenfalls das sowieso schon arg strapazierte monatliche finanzielle Budget entlasten. Auf Wunsch kann sogar die ein oder andere Rate während der Kredit Laufzeit ausgesetzt werden. Zu Recht kann man an dieser Stelle schlussfolgern, dass dieses Kredit Angebot nicht zu toppen ist.

Ist es aber doch. Und durch wen, natürlich nur durch easyCredit selbst. Im Moment macht das Unternehmen allen Besitzern von Immobilien nämlich ein unmoralisches Angebot. Wer zum Beispiel eine Wohnung besitzt und einen Kredit braucht, der kommt am aktuellen easyCredit Sonderangebot nicht vorbei. Im Moment werden Immobilienbesitzern unglaubliche Konditionen für einen Kredit eingeräumt. Es besteht die Möglichkeit, zwischen einer Kreditsumme ab 10.000 bis 75.000 Euro zu wählen, die Laufzeit für diesen speziellen Kredit beträgt mindestens 36 bis maximal 120 Monate.

Durch die lange Laufzeit können die Kreditraten über die komplette Rückzahlungsperiode extrem niedrig gehalten werden. Die Tatsache, dass die Kreditsumme nicht durch eine Grundbucheintragung abgesichert werden muss, macht das komplette Angebot noch interessanter, um nicht zu sagen, nahezu unwiderstehlich.

Schöner Wohnen in Berlin

Der Wunsch nach der Kombination von entspannten Wohnen und Nähe zur Großstadt ist oft schwer vereinbar. Entweder findet man die gewünschte Ruhe nur abseits der Stadt oder die Stadt bietet in ihrem Inneren keine Möglichkeiten Ruhe zu finden. Erschwerend kommt hinzu, dass die Infrastruktur und die Verkehrsanbindungen nicht immer günstig liegen. Glück hat der, der sich im nahem Umkreis einer Großstadt nieder gelassen hat. Warum also nicht ein Haus in Berlin-Spandau sein Eigen nennen?

Im Berliner Bezirk Spandau mischt sich die ruhige Gegend mit dem Flair der Stadt. Der Bezug vom Haus in Berlin-Spandau eröffnet neue Möglichkeiten. Wer etwas unternehmen möchte, ist schnell mit der S-Bahn in Berlin und kann den Tag geniessen. Wer die Ruhe bevorzugt, muss nur schnell in in die Gegenrichtung fahren. Und schon kann man das brandenburgische Land erkundschaften. Die Überlegungen, sich ein Haus in Berlin-Spandau zu kaufen, zu mieten oder zu bauen, besitzen viele Vorteile.

Viele der Bewohner schätzen diesen exklusiven Mix, da sich die Bevölkerungsdichte stets konstant hält und ein Übschuß an Zugezogenen mit einem Haus in Berlin-Spandau in Grenzen hält. Ein Haus in Berlin-Spandau ist natürlich nicht billig. Dies liegt einerseits zu einem gewissen Anteil an der Tatsache, dass die Grundstückspreise und Mieten in einer bestimmten Preiskategorie liegen. Es lässt sich etwas kosten in der angenehmen Umgebung ein Haus in Berlin-Spandau zu beziehen. Dabei sollte langfristig gedacht werden. Für den Nachwuchs wäre es eine perfekte Möglichkeit das Haus in Berlin-Spandau später zu übernehmen und eine sichere Vorsorge zu besitzen.

Wer jedoch seine Kinder in der Mischung aus Stadt und Land aufwachsen lassen will, ist in einem Haus in Berlin-Spandau gut aufgehoben. Der Ruf eilt dem Gebiet voraus und wer hier wohnt, kann dies nur bestätigen. Zeit für ein Haus in Berlin-Spandau? Eine Überlegung ist es sicherlich wert.

Immobilienmarkt in Berlin – Entwicklung 2010

Die Stadt Berlin und der Berliner Immobilienmarkt sind von der vergangenen Wirtschaftskrise nicht verschont geblieben. Allerdings profitierte Berlin von seiner Bedeutung als Metropole in Ostdeutschland mit einem riesigen Umland. Aus dem Grund wurde der Immobilienmarkt vergleichsweise moderat beeinträchtigt. Dennoch war die Nachfrage nach Immobilien im Vorjahr rückläufig, aus dem Grund war Immobilien in Berlin inserieren nicht angesagt. Vor allem war Immobilien in Berlin inserieren im Segment der Privatwohnungen und -häuser wenig lukrativ.

Es ist ja auch nicht verwunderlich, dass diejenigen, die eigentlich im Jahr 2009 Immobilien in Berlin inserieren wollten, ihr Vorhaben soweit wie möglich nach hinten verschoben haben. Die Anbieter, die, aus welchen Gründen auch immer, Immobilien in Berlin inserieren mussten, erzielten in der Regel einen niedrigeren Preis. Von dem Preisverfall waren vor allem die weniger attraktiven Stadtteile der Hauptstadt betroffen. Die Erlöse derjenigen, die Immobilien in Berlin inserieren konnten, die sich in bevorzugter Wohnlage befanden, wie zum Beispiel direkt in der City, blieben in etwa gleich.

In diesem Jahr ist die Entwicklung auf dem Berliner Immobilienmarkt geprägt vom unerwartet starken Wirtschaftswachstum. Davon profitieren alle Stadtteile Berlins. In 2010 ist Immobilien in Berlin inserieren wieder sehr lukrativ. Die Rückhaltung aus dem vergangen Jahr hat sich in eine sehr positive Stimmung gewandelt. Wer optimistisch in die Zukunft schaut, der investiert eben mehr. Immobilien in Berlin inserieren lohnt sich wieder, denn Immobilien in Berlin inserieren bringt wieder Profit.

Die Wirtschaftskrise hat gezeigt, dass die Geldanlage in eine Immobilie immer noch die sicherste ist. In Berlin boomt vor allem der Bau von Unterkünften für Touristen, denn die deutsche Hauptstadt gehört zu den beliebtesten Zielen von Städtereisenden. Die Besucherzahlen in 2010 haben die vom Vorjahr bei weitem übertroffen. Die Prognosen für Berlins Tourismusbranche sind ebenfalls sehr gut. Aus dem Grund ist es in 2010 wieder sehr lukrativ, Immobilien in Berlin inserieren zu können, die den Bedarf an touristischen Unterkünften langfristig decken.